Miersdorf, Zeuthen

Die Miersdorfer Kirche


Die Miersdorfer Kirche wurde im 14. Jahrhundert als Feldsteinkirche erbaut.
1710 erfolgte ein umfangreicher Umbau der Kirche, der ihr das heutiege außere Aussehen verlieh. Im Jahre 1837 erfolgte ein Umbau im inneren der Kirche. Altar und Bestuhlung fanden ihren heutigen Platz. In den 1980ziger sowie in den 1990ziger Jahren erfogten eine Reihe Moderniesierungs- uns Instandsetzungsarbeiten zum erhalt des Bauwerkes.
Postkarte vor 1900 Postkarte um 1935 Postkarte 1934 Foto Winter 1953

Das Rathaus


Das alte Gemeindehaus platzte aus allen Nähten, so beschoss man ein neues Rathaus zu bauen. Die Grundsteinlegung erfolgte am 10.01.1937, die feierliche Einweihung am 03.10.1937. Um 1950 wurde der Ehrenfriedhof für die gefallenen Sowjetischen Soldaten vor dem Miersdorfer Rathaus errichtet. Mit der Eingemeindung Miersdorfes nach Zeuthen wurde das Rathaus überflüssig. In dem Gebäude wurde danach eine Hals-Nasen-Ohrenklinik errichtet, die Bis 1990 bestand. Mit den politischen Veränderungen nach 1989 wurde die Klinik geschlossen und die HNO nach Königs Wusterhausen ins Achenbach Krankenhaus verlegt. Heute wird das Gebäude als Wohnhaus und vom DRK genutzt.
ehemaliges Gemeindehaus
Miersdorf,
heute Jugendclub
Foto Sammlung Heimatfreunde Zeuthen
Richtefest des Neubaus
Foto Sammlung Heimatfreunde Zeuthen
Eröffnungsfeier
Foto Sammlung Heimatfreunde Zeuthen
neues Rathaus,
kurz nach Fertigstellung
in den 1950ziger Jahren,
jetzt HNO-Klinik

Die alte Schule in Miersdorf


Schullehrer gab es in Miersdorf schon zeitig. Diese Aufgabe erfüllten die Küster im Pfarrhaus. Das erste Schulgebäude wurde um 1800 gebaut. 1852 und 1878 erweitert auf Grund steigender Schülerzahlen. Siehe Abb.1. Dieses Schulhaus reichte bis Anfang des 20.Jh. Stetig steigende Schühlerzahlen erforderten nun einen Neubau. Das neue Schulhaus wurde 1909 auf dem Grundstück der alten Schmiede errichtet, welche zu diesem Zweck abgerissen wurde. Das alte Schulhaus wurde 1936 abgerissen.
Der Neubau diente bis zum Bau der "Grundschule am Wald" als Schulgebäude. Danach wurde es als KiTa umgebaut und als solches heute genutzt.
Das alte Schulhaus
stand gegenüber dem Neubau
es wurde 1936 abgerissen
Foto Sammlung Heimatfreunde Zeuthen
Das neue Schulhaus ca 1915,
vor der Erweiterung
Die Miersdorfer Schule um 1940
Foto Sammlung Heimatfreunde Zeuthen
Der Schulerweiterungsbau
Foto Sammlung Heimatfreunde Zeuthen
Die Miersdorfer Schule 1983
Foto Sammlung Heimatfreunde Zeuthen

Die Feuerwache Miersdorf


Die Metarmorphose vom häßlichen Entchen zum "Goldenen" Schwan.
Obwohl es schon früher eine Feuerwehr in Miersdorf gab wurde die Freiwillige Feuerwehr am 22.August 1924 gegründet. Ein altes Gerätehaus stand auf dem Schulgelände und wurde 1909 für den Bau der Schule abgerissen. Das Gerätehaus befindet sich auf der Dorfangerspitze und wird noch heute von der FFW genutzt. Der alte Steigerturm stand noch bis 1970 auf dem Schulgelände und wurde wegen baufälligkeit abgerissen.
Der 2. Weltkrieg hinterliess auch in den reihen der FFW seine Spuren. Ein Neuanfang erfolgte noch 1945. Mit dem Zusammenschluss der beiden Orte Miersdorf und Zeuthen wurde auch die Feuerehr vereint. 1963 erfolgte der Neubau des Gerätehauses Dorfstraße - Ecke Str.am Gutshof. (Foto 3). 1993 wurde an selber Stelle die neue Miersdorfer Feuerwache errichtet. Deren Erweiterung erfolgte 2000 zum jetzigen Zustand. An der Mierdorfer Feuerwache findet das alljährlicher Osterfeuer in Zeuthen statt.(2020 auf Grund Corona ausgefallen)
Das uralt Gerätehaus
steht am alten Dorfanger
und dient heute
noch als Lager für die FFW.
Das alte Gerätehaus 2020 An der Stelle der heutigen
Feuerwache, stand dieses alte
Gerätehaus bis zum Neubau 1993
es diente gleichzeitig als Feuerwache
Neubau der Feuerwache 1993 heutige Ausbaustufe
der Miersdorfer Feuerwache

© 2003 - 2020, by Michael Liedtke www.koenigswusterhausen.de/ www.schlesische-eisenbahnen.de/ www.dampfmicki.de/ Impressum/Datenschutz nach oben zur Startseite